Kampagne: TSG 87 VERBINDET!

Navigation überspringen

Nachrichten


Rhythmische Sportgymnastik - RSG-Gaumeisterschaften 2023 erfolgreich absolviert
Gruppenfoto aller Teilnehmerinnen der Gaumeisterschaften 2023
Foto: Gruppenfoto aller Teilnehmerinnen und Trainerinnen der Gaumeisterschaften 2023

Am 04.03.2023 fanden traditionell die Gaumeisterschaften in der Sporthalle des Lichtenberg-Gymnasiums statt. Wenn sie auch erfolgreich abgelaufen sind, so standen sie von Beginn an unter Zeitdruck. Wir hatten eine zeitlich Vorgabe von 10 bis 18 Uhr, was uns ein wenig den Atem genommen hat. Aber wir haben es geschafft und darauf sind wir stolz. Es bedarf doch einer gro√üen Organisation, so eine Veranstaltung durchzuf√ľhren. W√§re Oxana Kl√∂pfer-Welker nicht so ein Organisationstalent, h√§tte es nicht funktioniert. Tausend Dank an alle Eltern, die immer zur Stelle sind.

Erschwerend kam noch hinzu, dass wir einen Verein aus dem Turngau Mittelhessen, Blau-Gold Gie√üen, zu Gast hatten. Die verantwortliche Trainerin ist z.Zt. noch nicht in der Lage, alleine einen solchen Wettkampf durchzuf√ľhren. Die RSG wurde in Gie√üen erst vor ca. 2 Jahren als Sportart aufgenommen.

Der Wettkampf hat mit dem Nachwuchs begonnen. Unsere Kleinen, Milana Loschakow, Daryna Bilous und Anastasia Grankin hatten ihren ersten Wettkampf mit den Pflicht√ľbungen Seil und Reifen in der KLK 7 Jahre, die sie recht ordentlich absolviert haben. In dieser Reihenfolge haben sie sich auch platziert.

In der KLK 9 Jahre ist Anfisa Dombrava gestartet. Sie musste eine √úbung ohne Handger√§t, eine Seil- und eine Ball-K√ľr zeigen. Anfisa ist ein Bewegungstalent, was sie besonders in ihrer √úbung ohne Handger√§t zum Ausdruck bringt.

Eine Neuerung im Land Hessen ist, dass es auch einen Duo-Wettkampf gibt. 2 Gymnastinnen turnen mit 2 gleichen Handger√§ten eine √úbung, Das ist eine sch√∂ne Alternative zu dem Gruppenwettkampf mit 5 Gymnastinnen. Hier konnten die J√ľngsten Emily Sobakin und Alexa Deske den 1. Platz erringen und wurden Gaumeisterinnen. Auf Platz 2 kamen Sofia Tschutschutkov und Milana Obminiana und auf Platz 3 Daria Engelmann und Alexandra Michel. Alle 3 Duos hatten den Reifen gew√§hlt.

Bei den Juniorinnen starteten Ilayda Dogan und Dana Anselm mit 2 Paar Keulen. Sie waren konkurrenzlos, zeigten aber eine sehr schöne Übung und wurden verdient Gaumeisterinnen.

Es folgten dann die Gruppenwettk√§mpfe mit jeweils 5 Gymnastinnen. In der SWK 10-12 Jahre war das Handger√§t Keulen verpflichtend und hier gab es 2 Mannschaften, was den Wettkampf interessant gestaltete. Die 2. Mannschaft mit den j√ľngeren Gymnastinnen, Margarita Zimpel, Barbare Magalatiya, Jana Engelmann, Alexa Deske und Emily Sobakin pr√§sentierten sich in 2 Durchg√§ngen ausdrucksst√§rker und konnten sich als Gaumeisterinnen k√ľren lassen. Aber auch die 1. Mannschaft mit Daria Engelmann, Sofia Tschutschutkow, Milana Obminiana, Marharyta Barabash und Sofiia Kuschtschewa zeigten 2 gute √úbungen, mussten aber den 2. Mannschaft den Vortritt lassen. Der Unterschied besteht in erster Linie in der Pr√§sentation. Die Artistik beinhaltet einen guten und freundlichen Ausdruck und da m√ľssen so manche Gymnastinnen dran arbeiten.

In der JWK waren die Bälle das Handgerät und hier zeigten die Gymnastinnen Sofija Harisov, Ilayda Dogan, Xenia Schaaf, Dana Anselm, Alexandra Teske und Amalia Fröhlich eine ansprechende Übung. Diese Gymnastinnen sind Quereinsteigerinnen seit ca. 2 Jahren und haben sich sehr gut entwickelt.

Nach den Gruppen folgten die Einzelwettkämpfe.

In der der SWK 10 Jahre war Jana Engelmann Alleinstarterin. Sie hatte einen 3-Kampf zu bestreiten mit einer Übung ohne Handgerät, mit dem Ball und den Keulen. Jana hat einen großen Sprung in ihrer körper- und auch gerätetechnischen Entwicklung gemacht, so dass sie sicherlich bei den Hessischen Meisterschaften eine gute Platzierung erreichen kann.

In der SWK 11-12 Jahre war die Konkurrenz schon größer. Hier zeigte Margarita Zimpel ihre Qualitäten. Mit 3 sehr gut vorgetragenen ausdruckstarken Übungen, ohne HG, Ball, Keulen, wurde sie Gausiegerin vor Marharyta Barabash und Barbare Magalatiya.

In diesem Jahr gibt es eine neue Regelung. Es muss nicht unbedingt ein 3-Kampf geturnt werden. Auch mit einer oder zwei √úbungen kann man am Wettkampf teilnehmen. Sofia Tschutschutkow und Daria Engelmann zeigten 2 √úbungen (ohne HG und Keulen). Sofia wurde 4., Daria 5. und Milana Obniniana mit einer √úbung ohne HG kam auf Rang 6. Es besteht trotzdem die M√∂glichkeit, mit den √úbungen an den Hessischen Meisterschaften teilzunehmen, wenn sie ein entsprechendes Niveau erreicht haben. Allerdings ist ein Weiterkommen √ľber die Hessischen hinaus zu den Regionalmeisterschaften ausgeschlossen. Hierf√ľr kann man sich nur mit einem 3-Kampf qualifizieren.

In der JWK (13-15 Jahre) startete Kristina Sharafian, die uns ihre Qualit√§ten in den k√∂rpertechnischen und ger√§tetechnischen M√∂glichkeiten zeigte. Hinzu kommt die doch √ľber mehrere Jahre in der Ukraine erarbeitete Schnelligkeit im Umgang mit den Ger√§ten. Der Gaumeistertitel war der Lohn. Auf Platz 2 kam Maiia Trembitska mit den √úbungen Reifen und Ball und den 3. Platz erreichte Nikoleta Papadopoulou mit ihrer Ball√ľbung.

In der FWK (16+) startete Evelyn Spilewski mit 3 √úbungen, Ball, Keulen und Band. Evelyn hat sich auch durch Flei√ü eine gute Qualit√§t erarbeitet und wurde Gaumeisterin. Auf Platz 2 kam Yelyzaveta Ieremieieva mit den √úbungen Ball und Band. Yelyzaveta, genannt Lisa, wollte eigentlich keinen Wettkampf mehr turnen, aber Oxana konnte sie aufgrund ihres K√∂nnens doch √ľberreden, bei unseren Gaumeisterschaften wenigstens 2 √úbungen zu pr√§sentieren, was ihr auch sehr gut gelungen ist. Jetzt hat sie sich schnell noch eine Keulen√ľbung erarbeitet und startet bei den Hessischen Meisterschaften mit einem 3-Kampf, wo sie sicherlich auch gute Aussichten auf eine Weiterqualifikation hat. Ervina Skornjak, die 3. im Bunde, konnte leider nicht teilnehmen, weil sie auf Klassenfahrt war. Aber sie hat jetzt ihren Wettkampf in Heppenheim bei den dortigen Gaumeisterschaften nachgeholt.

P√ľnktlich konnten der Wettkampf beendet und allen Kampfrichterinnen, Helferinnen und Helfern gedankt werden. Ohne die Eltern w√§re so etwas √ľberhaupt nicht mehr m√∂glich.

Verfasserin: Rita Heiß
Autor: Administrator, erstellt am: 13.03.2023 - 16:00 Uhr

 

Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels

 

Wir verwenden Coockies, die Daten zur technischen Sitzungssteuerung im Speicher des Browsers ablegen. Diese Cookies enthalten keinerlei personenbezogene Daten und verlieren ihre Bedeutung mit dem Verlassen der Website.
Hier gelangen Sie zu unserer Datenschutzerklšrung.
OK